20 Jahre UNESCO Weltnaturerbe Grube Messel

Feierstunde im Besucherzentrum und Eröffnung der Sonderausstellung "zeit_wert"

Vor rund 20 Jjubilumsfeierahren, am 9. Dezember 1995, erhielt die Fossilienlagerstätte Grube Messel ihre Eintragung als „Messel Pit Fossil Site“ in die Liste der „Welterbstätten UNESCO“. Die Welterbe Grube Messel gGmbH erinnerte mit einer Feierstunde am 11.Dezember 2015 an diesen Umstand. Zum Jubiläumsfest richteten Herr Staatssekretär Jung, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, sowie Frau Claudia Schwarz, Vorsitzende Deutsche UNESCO Kommision, Grußworte an die rund 100 geladenen Gäste. Vertreter der UNESCO und Geoparks übermittelten schriftlich ihre Glückwünsche (s.u.).

 

knstlerbild 1knstlerbild 2Zur Feier des Tages wurde die Kunstausstellung "Zeit_wert" der Freien Akademie für Kunst und Kreativität Ober-Ramstadt (akkrea) eröffnet. Zehn Teilnehmerinnen der Kunstakademie haben sich unter der Leitung von Heidi Schrickel und Horst Benz die Grube Messel als den Ort ausgesucht, der besondere Anreize für ihr gemeinsames künstlerisches Schaffen bietet. So war das Welterbe im Jahr 2015 Inspiration und auch zeitweise Schaffensort und Atelier der Künstlerinnen. Unter dem Titel zeit_wert präsentieren nun die zehn Künstlerinnen ihre Werke im Besucherzentrum einem breiten Publikum. Diese Ausstellung wird so auch für die Besucher und Betrachter der Werke zu einer Besonderheit. Wo sonst ergibt sich die Gelegenheit, den Ort der künstlerischen Inspiration selber zu erleben?

Zu sehen sind diese ganz besonderen Kunstwerke bis 17.April 2016 verteilt in der Dauerausstellung des Besucherzentrums „Zeit und Messel Welten“ der Welterbestätte Grube Messel während der Öffnungszeiten.

 

Programm der Feierstunde

Grußwort Patrick J Mc Keever, Natural Sciences Sector, UNESCO

Grußwort Professor Nickolas Zouros, Präsident Global Geoparks Networks

Grußwort Prof. Dr. Nikolaos Soulakellis, Geschäftsleitung Lesvos UNESCO Global Geopark